Anker section0

Books in a Box

Bühnenbilder für Bücher

Indivduelle Schaukästen für Bücher - egal ob Belletristik oder Sachliteratur. Alle Boxen werden von Roland Brockmann entwickelt und manuell hergestellt.

  • missing image
  • missing image
  • missing image
  • missing image
  • missing image
  • missing image
  • missing image

*zum Vergrößern auf das Bild klicken, click to enlarge.

Konzept

Das flach liegende Buch dient als Träger der Bühne und gibt das Thema vor. Manchmal verspielt oder ironisch, manchmal eher dramatisch. Die Box ist keine klassische Illustration, eher eine kleine Installation. Im Zentrum steht meist eine Figur oder ein Objekt. Die Kulisse der Boxen bildet wie auf der großen Bühne der Prospekt, er sorgt für Tiefe und Stimmung.

Backstage

Alle Boxen werden passend zur Größe des Buches angefertigt. Die ersten Gehäuse entstanden aus mitteldichter Holzfaserplatte, MDF lässt sich einfach verarbeiten und ergibt saubere Kanten. Doch Multiplex hat seine Vorteile, es ist leichter und eben echtes Holz mit Maserung. MDF wird zunächst immer schwarz gebeizt. Am Schluss werden die Gehäuse aussen gewachst und poliert.

Beleuchtet werden die Boxen von kleinen LEDs, die über per USB ihren Strom beziehen. Entweder am PC, an einem USB-Ladegerät oder einer Powerbank.

Bei jeder Box entdecke ich neue Materialien: Filz, Folien, Metallbleche, Moosgummi, Plexiglas... Viel Platz braucht der Bau der kleinen Boxen zum Glück nicht.

Feedback

„Nach relativ rascher Entscheidung für Alexander von Humboldt war ich gespannt auf die Szenerie in der Bücherbox. Ein Totenkopfäffchen. Überraschend, doch sehr passend; Südamerika ist seine Heimat, und eine Art der kleinen Primaten wurde nach dem Forscher benannt. Der Chimborazo als Kulisse. Natürlich! Humboldt bestieg ihn als erster. Ich freu mich immer wieder an seinem Bild mit den leuchtenden Gletschern. Sie schmelzen, wie wir heute wissen. In meiner Bücherbox sind sie ewig.“
Regine Rachow (Humboldt und die Erfindung der Natur)

„Der Mond wird gefegt, neben einer Rakete für den interplanetaren Verkehr, die aus einem Disney-Comic mal eben herüber geflogen sein könnte. Darauf fällt der Blick in der Bücherbox für den Band „Weltraumstürmer. Wernher von Braun und der Wettlauf zum Mond“. Ein Traum eben, wie die ganze bemannte Mondfahrt traumhaft war. Die Box trifft den Geist des Buches, erzählt seine Geschichte nach Lektüre weiter, bei jedem Anblick.“
Ulli Kulke (Weltraumstürmer)

„Ich habe meine Bücherbox jetzt seit etwa sechs Wochen in exponierter Lage im Wartezimmer meiner Praxis stehen. 2-3 mal pro Woche 'ertappe' ich Patienten, die sich das Buch aus der Box gezogen haben, beim Lesen, andere fragen, was es mit diesem Objekt auf sich hat oder schildern mir ihre persönliche Deutung der Installation… Oft eine willkommene Überbrückung der üblichen Beklommenheit bei einer neuen Kontaktaufnahme. Mir selbst gefällt die Box, weil sie mit subtiler Leichtigkeit und dezentem Humor das sehr tiefschürfende Werk von Jung auf ihrer kleinen Bühne inszeniert.“
Andreas Geisler (Erinnerungen, Träume, Gedanken von C. G. Jung)

Kontakt

Ich arbeite hauptberufich als Journalist, Fotograf und Video Producer in Berlin. Vor meinem Studium war ich in den 1980er Jahren Bühnentechniker und Beleuchter in einem Hamburger Jugendtheater.

Die Idee mit den Buchboxen geht sicher auf diese Erfahrung zurück. Die Boxen entstehen langsam, meist mehrere parallel. Das Bühnenbild muss reifen. Der Werkprozess hinterlässt seinen Charme. Gerne gehe ich auf Wünsche ein. Die Kästen eignen sich für das eigene Buch, das persönliche Lieblingsbuch, als besonderes Geschenk oder zur Präsentation etwa bei Verlagen. Alle Boxen sind signiert.

Mehr Informationen über das Projekt und die Konditionen gerne auf Anfrage:

Roland Brockmann

brockmann.roland@gmail.com

+49 175 7315525